Drucken Versenden
Corona-Bonus an die Belegschaft

Albert-Schweitzer-Familienwerk sagt nicht nur „danke“

Bild anzeigen

Geschäftsführer Martin Kupper.

© Foto: privat

Uslar (usm) - Das Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. mit Sitz in Uslar / Landkreis Northeim bedankt sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die außergewöhnlichen Leistungen in der Corona-Krise. Das Familienwerk schenkt den Mitarbeitenden abhängig von der Wochenarbeitszeit bis zu 500 Euro Corona-Bonus, der auch gleich im Dezember ausgezahlt wird.
„Gerade in der Pflege und in der Betreuung gehen die Belegschaften bis an ihre Belastungsgrenzen und teilweise auch darüber hinaus“, sagt Geschäftsführer Martin Kupper. Die eigene Zeit und die persönlichen Belange spielen in dieser Krise eine untergeordnete Rolle. „Denn zuerst denken unsere Mitarbeitenden an allen 11 Standorten vom Solling bis zur Elbe an die uns anvertrauten kleinen und großen Menschen in der Kinder- und Jugend-, Alten-Kranken- und Behindertenhilfe“, fährt Kupper fort.
Mehrfach haben das Kuratorium mit Karl-Heinz Driehorst als Vorsitzenden, der Vorstand mit Dr. med. Omar Mahjoub an der Spitze und auch die Geschäftsführung in persönlichen Briefen, Emails, Nachrichten und Gesprächen ihre Anerkennung für den außergewöhnlichen Einsatz ausgesprochen. Natürlich kommen der Dank und motivierende Worte gut an. Doch die Menschen müssen auch wirklich spüren, dass sie Außergewöhnliches leisten, da ist sich der Geschäftsführer sicher. Die steuerfreien Prämien der Bundesregierung für die Pflegekräfte waren aus Sicht des Familienwerks ein starkes gesellschaftliches Signal an die Leistungsträger der Nation. Nun setzt der gemeinnützige Verein noch einen drauf und belohnt die gesamte Belegschaft mit einer eigenen Sonder-Gratifikation.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder