Drucken Versenden

Klassik frisch und virtuos aufgespielt

Dassel (usm) – „Zwei Doppelrohre und eine Querflöte: das ist eine ganz besonders aparte Bläser-Besetzung mit ganz eigenen Klangfarben“, lädt der Vorsitzende des Förderkreises Kirchenmusik, Wolfgang Teichmann, zum nächsten Konzert am 20. Januar um 19 Uhr ein. Das Trio Concertini aus Bremen kommt erneut nach Dassel in die St. Laurentiuskirche. Wan Cheng (Querflöte), Anna Shuliakovska (Oboe) und Anton Antonovych (Fagott) spielen sich mit viel Engagement, Spritzigkeit und Charme durch die Welt der Klassik. „Trio Concertini“ stammt aus dem Italienischen und bezieht sich auf eine Form des Musizierens, in der die Instrumente in eine Art musikalischen Wettstreit treten – jedoch stets eingebettet in einen harmonischen und ausgewogenen Gesamtklang. Ihre geteilte Liebe zur klassischen Musik brachte die Musiker 2009 an der Hochschule für Künste Bremen zusammen und ließ sie ein Repertoire für Doppelrohrblattinstrumente (Fagott und Oboe) und Querflöte zusammenstellen, um möglichst viele Menschen daran teilhaben zu lassen. Seit 2013 hat das Trio Concertini regelmäßig 30 bis 50 Konzerte pro Jahr gegeben, hauptsächlich in Norddeutschland, aber auch darüber hinaus. Das erste Programm „Perlen des alten Europa“ ist in einer CD-Produktion verewigt und kursiert unter der mittlerweile angewachsenen Fangemeinde. Weitere Programme sind entwickelt und aufgeführt worden, so dass das Gesamtrepertoire insgesamt rund 20 mehrsätzige Werke vom Zeitalter des Barock bis zum 20. Jahrhundert umfasst. Händel, Mozart, Bach, Haydn, Telemann bis hin in die Moderne zu Röntgen: Trio Concertini wird einen Blumenstrauß durch die Welt der Musik liefern. Karten gibt es für 12 bzw. 8 Euro ermäßigt an der Abendkasse.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder