Drucken Versenden
Erfolgreicher Flohmarkt an Spenneweih

Mit Rückenwind zur Rafting-Tour

Bild anzeigen

Der Flohmarkt der Klasse 9b, der während der Spenneweih stattfand, war ein voller Erfolg.

© Foto: privat

Uslar (usm) - Vor zwei Wochen hatten die konkreten Vorbereitungen für den Flohmarkt an Spenneweih der Klasse 9b des Gymnasium Uslar begonnen. Die Klasse erfuhr dabei unglaublich viel Unterstützung: Einige Privatpersonen meldeten sich und die Schüler durften gespendete Ware von mehreren Haushalten abholen. Claudia und Michael Heese vertrauten der Gruppe die Schlüssel zu ihrem noch leer stehenden Ladengeschäft, das ehemalige Geschäft Eisenvogel in der Kurzen Straße in Uslar, an, damit alles in Ruhe vorbereitet werden konnte.
Als Jan Kaiser, Inhaber der Uslarer REWE Märkte, erfuhr, dass die Schülerinnen und Schüler im Anschluss an die sechste Unterrichtsstunde direkt in das ehemalige Geschäft Eisenvogel gingen, um dort alles vorzubereiten, spendete er spontan Snacks und Erfrischungen. Der Diakonieladen Jacke wie Hose unterstützte den Flohmarkt mit zahlreichen Kartons voller Haushaltsartikel. Als Klaus Pflahler, Henze Büromöbel, die Schüler beim Sauber machen, Dekorieren und Warentransport sah, steuerte auch er spontan Ware bei. Dabei handelte es sich um Neuware aus seinem ehemaligen Ladengeschäft, der Buchhandlung Henze.
Als dann am Tag des Spenneweihs die Sonne die Uslarer aus den Häusern in die Innenstadt lockte, war die Stimmung unter den Schülern und den helfenden Eltern bestens. Mehrere hundert Artikel wechselten beim Flohmarkt den Besitzer. Frische Crepes verströmten einen Duft, dem nur wenige widerstehen konnten. Dazu gab es Bio-Apfelsaft aus eigener Produktion. Die Kinder kamen, um an der von der Klasse organisierten Mitmachaktion "Spennewecken fliegen" teilzunehmen. Dabei flogen jedoch keine Lebensmittel, sondern im Spenneweih-Look gestaltete Dosen durch die Gegend.
Die Schüler freuten sich, dass ihre Lehrerin Stefanie Schreiber-Merka die außerschulische Veranstaltung in ihrer Freizeit gleich an mehreren Tagen begleitete.
Beim Kassensturz am Abend war die Freude groß. Über 1000 Euro wurden eingenommen. Die erhoffte Rafting-Tour wurde umgehend gebucht, und wenn das Wetter auch auf der Klassenfahrt nach Berchtesgaden so gut mitspielt, ist auch ein erfrischender Eisbecher nach der Tour drin.
Die Klasse bedankt sich bei allen Helfern. Es ist toll, was gemeinsam erreicht werden konnte.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder