Drucken Versenden

Ortsfamilienbuch Fredelsloh und Espol

Bild anzeigen

Töpfermeister Hannes Klett-Drechsel (links) erhält des Ortsfamlienbuch aus den Händen des Historikers Wolfgang F. Nägeler.

© Foto: privat

Fredelsloh (usm) - „Es ist geschafft!“ Mit diesen Worten übergab der Historiker Wolfgang F. Nägeler aus Stadtoldendorf dem Töpfermeister Hannes Klett-Drechsel (beide Mitglieder im Heimat- und Geschichtsverein Fredelsloh e.V.) das erste Exemplar seines „Ortsfamilienbuches Fredelsloh und Espol“ für das Keramikum. Nach jahrelanger mühseliger Kleinarbeit in Archiven und Kirchenbüchern ist dieses 580 Seiten umfassende Werk nun fertig. Es beinhaltet fast 14.000 Personen und 4.500 Familien aus beiden Orten. Dieses einmalige Buch ist mit Namens-, Berufs-, Krankheits- und Ortsregister versehen. Auch dadurch lassen sich die Wanderungsbewegungen der Einwohner aus beiden Ortschaften, von Espol (gehörte bis 1852 zum Amt Uslar) über das Gut Üssinghausen, Trögen nach Hardegsen oder nach Delliehausen/Volpriehausen und von Fredelsloh nach Lauenberg und Dassel oder Lutterbeck nach Moringen durch die einzelnen Jahrhunderte sehr gut nachvollziehen.
Wer Interesse hat, kann dieses Buch im Cafe Klett-Drechsel oder über Tel. 05532 504996 beim Autor direkt erwerben.
Eine Online-Ausgabe wird es nicht geben, auch ist kein Nachdruck geplant.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder