Drucken Versenden
Albert Schweitzer Familienwerk

Verabschiedung in festlicher Runde

Bild anzeigen

Gemeinsam an der festlichen Tafel (v.l.): Familienwerk-Geschäftsführer Martin Kupper, Vorstandsvorsitzender Dr. Omar Mahjoub, Vorstandsmitglied Edda Contenius, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Dr. Matthias Wilkening, Hildegard Bisping, Ludger Bisping, Anette Hoppe, Karl-Heinz Hoppe, Edeltraut Röding und Lutz Röding.

© Foto: privat

Uslar (usm) - Gleich drei Kuratoriumsmitglieder, darunter der langjährige Vorsitzende Lutz Röding, wurden im vergangenen Jahr aus ihren Ämtern verabschiedet. Nun luden Vorstandsvorsitzender Dr. Omar Mahjoub und Geschäftsführer Martin Kupper noch einmal zu einer Zusammenkunft ein, um die langjährige und gelungene Zusammenarbeit in einem feierlichen Rahmen zu würdigen. Auch Vorstandsmitglied Edda Contenius, die selbst schon seit 29 Jahren den Gremien des Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. angehört, nahm an den Feierlichkeiten teil.
Die längste Zeit Mitglied des Kuratoriums war Karl-Heinz Hoppe. Der ehemalige Bauunternehmer und Bürgermeister der Stadt Bleckede, der auch Mitglied im Kreistag Lüneburg war und in zahlreichen Vereinen aktiv ist, blieb seinen Kuratoriumsaufgaben 43 Jahre lang treu. Er hat sich als verlässlicher Berater mit wachsamen Auge auf die Zusammenhänge in der Region gezeigt. Er war immer ein großzügiger Unterstützer des Vereins und fand mit Leichtigkeit klare Worte in einem freundlichen Tonfall. Auch dafür schätzt man ihn sehr.
Insgesamt 31 Jahre Kuratoriumsmitgliedschaft weist Lutz Röding auf. Der ehemalige Stadtdirektor der Stadt Bleckede, der ebenfalls Mitglied im Kreistag Lüneburg war und in vielen Vereinen aktiv ist, hat im Kuratorium des Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. für 25 Jahre den Vorsitz innegehabt. Als Sitzungsleiter behält man ihn im Albert-Schweitzer-Familienwerk als gleichermaßen souverän und humorvoll in Erinnerung. Auch in schwierigen Situationen hat er sich als verlässlicher Partner gezeigt und war zudem unermüdlich als Beschaffer von Zuschüssen und Zuwendungen für die Altenhilfe Bleckede im Einsatz.
Ludger Bisping gehörte dem Kuratorium für 15 Jahre als Mitglied an, wovon er fünf Jahre die Funktion des ersten Stellvertreters innehatte. Er ist ehemaliger Bürgermeister von Bleckede und bis heute vielfältig ehrenamtlich unterwegs. Ihm waren schon immer die Interessen des Vereins ein Anliegen. Dabei zeigte er sich als aufmerksamer Beobachter. Sein wachsames Auge für Zahlen zeichnet ihn ebenso aus, wie seine Position als förderlicher Begleiter.
Mit der gemeinschaftlichen Verabschiedungsrunde im festlichen Rahmen sollte vor allem das großartige Engagement von allen dem Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. gegenüber noch einmal dem Anlass entsprechend gewürdigt werden. Diese neuerliche Zusammenkunft wurde auch dafür genutzt, viele gemeinschaftliche Erinnerungen zu teilen.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder