Drucken Versenden

Uslarer Tennisspieler auf Borkum

Bild anzeigen

Wilhelm Holz, Carlo Ilse und Ralf Homes aus Uslar nach den Finalspielen.

© Foto: privat

Uslar (usm) - Mehr als 140 Spielerinnen und Spieler aus dem gesamten Bundesgebiet
sorgten fünf Tage lang für ein reges Treiben auf den vier Tennisplätzen der Nordseeinsel Borkum. Von einem der größten Doppel- und Mixedturniere Norddeutschlands kehrten drei Uslarer Tennisspieler mit herausragenden Ergebnissen zurück. Alle drei nahmen in der Herrendoppel- und Mixedkonkurrenz teil.
Die beiden Verbandsklassenspieler der Herren 55 vom VfB Uslar, Carlo Ilse und Ralf Homes, sind seit vielen Jahren Stammgäste bei dieser Großveranstaltung. Wilhelm Holz, der für den TC Holzminden bei den Herren 65 in der Regionalliga spielt, hatte zum ersten Mal für dieses Turnier gemeldet und freute sich über einen Turniersieg und eine weitere Finalteilnahme.
Mit seinem Partner Wolfgang Schmitt (Scheeßel) blieb der 68jährige Uslarer in allen drei Matches ohne Satzverlust. In der Altersklasse Herrendoppel 60+ war die Paarung an Nummer zwei gesetzt. Nach deutlichen Erfolgen im Viertel- und Halbfinale (6:3,6:4 und 6:0,6:1) war das Endspiel nur im ersten Satz beim 6:4 ausgeglichen. Mit dem 6:0 im zweiten Durchgang gab es geschmackvolle Pokale sowie einen Hotel- und Verzehrgutschein für den Turniersieg.
Im größten Teilnehmerfeld Mixed 125+ mit 20 Paaren erreichte Holz mit der Turnierdirektorin Gudrun Koeppen-Castrop (Hildesheim) nach drei Siegen ebenfalls das Finale. Gegen die an zwei gesetzte Paarung Petra Meißner (Ronnenberg)/Wolfgang Burmester (Harburg) musste nach Satzgleichstand der Match-Tiebreak im dritten Satz entscheiden. Hier lagen Holz/Koeppen-Castrop bereits 2:8 zurück, hatten nach einer famosen Aufholjagd bei 9:8 Matchball und verloren dennoch unglücklich 9:11.
Im Mixedwettbewerb 100+ mit 19 Paaren ging Ralf Homes mit seiner Partnerin Hella Henneke (Harpstedt) an den Start. Ungesetzt wuchsen beide über sich hinaus, besiegten im zweiten Spiel sensationell das an zwei gesetzte Ehepaar Maffry (Delmenhorst) und erreichten nach zwei weiteren knappen Siegen ebenfalls das Finale. Hier unterlagen sie der an drei gesetzten Paarung Cornelia Meyer/Jürgen Popitz (beide Salzgitter) in zwei Sätzen 0:6,5:7.
Mit seinem Mannschaftskollegen Carlo Ilse hatte Homes im Herrendoppel 50+ eine schlechte Auslosung erwischt. Nach ihrem Auftaktsieg (6:2,7:5) trafen sie schon im Viertelfinale auf die Top-Ranglistenspieler und späteren Turniersieger aus Nordrhein-Westfalen Detlef Kaczinski/Rolf Theissen und waren bei der 3:6,1:6 Niederlage ohne Chancen.
In der Nebenrunde Mixed 100+ verlor Ilse mit seiner Partnerin Maike Hannemann (Hameln) das Finale gegen das Ehepaar Maffry 3:6,2:6.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder