Drucken Versenden
Abschlussfeier an den Berufsbildenden Schulen Uslar

12 Altenpfleger starten in Berufsleben

Uslar (usv) - Jetzt wurden zwölf neue Altenpfleger  und Altenpflegerinnen von den Berufsbildenden Schulen Uslar des Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. in ihre berufliche Zukunft entlassen.

Bild anzeigen

Zwölf ausgebildete Altenpfleger auf ihrer Abschlussfeier: (v.l.) Klassenlehrerin Elisabeth Peschke, Marcel Müller, Katharina Gieseke, Lisa Zaya Odeshow, Edita Sereikaite, Anika Göhmann, Birgit Volze, Anna-Lena Schmidt, Nena Geißer, Stefan Jahns, stellvertretende Schulleiterin Anke Heimbokel, Monika Kwoczek, André Schumacher, Lukas Döhler.

© Foto: Albert Schweitzer Familienwerk

Drei Jahre lang hatten sich die jungen Frauen und Männer zuvor zu qualifizierten Fachkräften in der Altenpflege ausbilden lassen. Der gemeinsame Ausbildungsabschluss und gleichzeitige Start in die Berufswelt fand im Volpriehäuser Landhotel Am Rothenberg statt und wurde zuvor mit viel Liebe zum Detail von den Schulabgängern selbst organisiert.
Selbstverständlich war auch Familienwerksgeschäftsführer Martin Kupper zur Verabschiedungsfeier anwesend und begrüßte die Absolventen. Mit guten Wünschen für die Zukunft – selbstverständlich auch im Namen des Vorstandes und Kuratoriums – übergab er das Wort an Schulleiterin Malica Belbouab, die an eine große Gemeinsam-keit erinnerte, die die Berufsanfänger mit ihren künftigen Klienten teilen: Das Gefühl von Glück in Bezug auf die eigene Zugehörigkeit, auf Familie und Freunde. Ferner machte Malica Belbouab auf die aktuelle Situation mit zu wenig Personalressourcen in der Altenpflege aufmerksam und betonte, dass sie dank der Neuordnung der Pflegeberufe aber positiv in die Zukunft blicke.
Einer der ergreifendsten Momente des Abends war sicherlich die Zeugnisübergabe. Die ehemaligen Schüler und Schülerinnen bekamen nicht nur ihre Urkunden und Zeugnisse überreicht, sondern an jeden wurden auch einige persönliche und charakteristische Worte gerichtet.
Auch die Lehrer erhielten ihr Abschiedsgeschenk: An der BBS Uslar ist es Tradition, dass jede Abschlussklasse sich mit einem Gemälde an den Schulwänden verewigt. Die Altenpfleger und Altenpflegerinnen haben sich dazu etwas Besonderes einfallen lassen und sich mittels Karikaturen gegenseitig beschrieben. Doch der Clou daran war, dass alle anwesenden Dozenten eine eigene Einkaufstasche mit diesem Bild geschenkt bekamen.
Der neue Ausbildungsjahrgang in der Altenpflege startete an den Berufsbildenden Schulen Uslar bereits am 15. September. Noch bis zum Beginn der Herbstferien besteht für interessierte Schüler und Schülerinnen allerdings die Möglichkeit zur Bewerbung um einen Ausbildungsplatz. Nä-here Informationen sind auf der Website www.bbs-uslar.de ersichtlich oder werden telefonisch unter: 05571-9243132 erteilt. Die Möglichkeit des verspäteten Einstiegs be-steht übrigens auch für die beiden Ausbildungsgängen „Pflegeassistenz“ und „Heilerziehungspflege“.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder