Drucken Versenden
Reiseb├╝ro Bode

Wie zu Hause zwischen Namib und Kalahari

Bild anzeigen

Henrike Gamasin und Dirk Burandt präsentieren Namibia von seiner schönsten Seite.

© Foto: Otto

Uslar (mo) - Schon seit geraumer Zeit steht Afrika ganz hoch im Kurs, wenn es um Urlaubsplanung geht. Die vielfältige Landschaft und Tierwelt, jedem Kind bekannt, üben eine geradezu magische Anziehungskraft auf die ganze Familie aus. Dazu gesellt sich überdies noch ein stimmiges Preis-Verhältnis, was eine Afrika-Reise zusätzlich in der Nachfrage steigen lässt.
Das Reisebüro Bode setzt im Zuge eines Kundenabends am Samstag, 4. März 2017, insbesondere Namibia im Süden Afrikas in Szene und informiert im Kino Neuhaus über die traumhaften Naturwunder - u.a. die Kalahari oder die Namib-Wüste - und das Lebensgefühl dieses Landes. Mit fachkundigem Rat dabei ist der Uslarer Apotheker Hermann Rohlfs.
„Einen besseren Referenten kann man nicht finden“, so Dirk Burandt und Henrike Gamasin vom Reisebüro.
Hermann Rohlfs zeichnet sich nicht etwa nur als passionierter Afrika-Tourist aus, sondern ist in Namibia sogar unternehmerisch tätig geworden und verschafft somit die Gelegenheit zu einem eingehenden Blick auf Land und Leute. Inzwischen verfügt er über sechs Lodges, welche dank ihrer traumhaften Lage wunderbar als Ankerpunkte einer Rundreise fungieren können. Sie präsentieren die Highlights des Landes, und dabei Kost und Logis aus einer Hand.
Ob individuelle oder vorgefertigte Reiseplanung: Die „Ondili-Lodges“ verknüpfen geschickt die Ursprünglichkeit des Landes mit den Annehmlichkeiten der Moderne - die Gäste können sich ganz wie zu Hause fühlen. Zum Heimatgefühl trägt übrigens auch bei, dass Namibia viele deutsche Auswanderer anlockt - eine Erkundung auf eigene Faust wird da zu einer sicheren Alternative zur Gruppenunternehmung.
Wer am Kundenabend interessiert ist, dem wird eine rasche Anmeldung geraten, entweder persönlich im Reisebüro Bode in Uslar, Braustraße 15, oder per Telefon unter 05571/6609. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 50 Personen beschränkt.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder